IST EIN PREFA DACH ALS BLITZSCHUTZ GEEIGNET?

Metalldächer sind laut Norm ÖVE/ÖNORM EN 62305-3 als natürlicher Bestandteil des Blitzschutzsystems definiert. PREFA Glattbanddeckungen (Prefalz und Falzonal) sind somit als natürlicher Bestandteil der Fangeinrichtung und PREFA Kleinformate (Dachplatten, Dachschindeln, Dachpaneele, Dachrauten) als natürliche Ableitungseinrichtung des Blitzschutzsystems (Anbringung einer zusätzlichen Fangeinrichtung und Anklemmen an die Erdung) zulässig.

Achtung: In der Norm sind einige Ausnahmen definiert, z.B.: Explosionsgefährdete Objekte (Munitionslager, Mühlen usw.), Objekte mit großen Menschenansammlungen (Schulen, Kindergärten usw.), Sendeanlagen, Atomkraftwerke, Museen usw.

Die Eignung von PREFA Produkten als natürlicher Bestandteil des Blitzschutzsystems ist somit objektbezogen und nach den zu berücksichtigenden Normen zu beurteilen.

Informationen über die Notwendigkeit und Ausführungsart des Blitzschutzes an einem Objekt erhalten Sie bei einem Blitzschutzanlagenbauer bzw. konzessioniertem Elektriker, welcher sowohl für die Montage als auch für die gesetzlich vorgeschriebene Abnahme der Blitzschutzanlage berechtigt ist. Fragen Sie auch in der Gemeinde wegen eventuellen ortsabhängigen Zusatzbestimmungen nach.

WIE ENTSTEHT EIN BLITZ?

Bei einem Gewitter kommt es zur elektrostatischen Aufladung von wolkenbildenden Wassertröpfchen. Die entstandene elektrische Ladung zeigt sich in der Natur als Blitz (Lichtbogen). Wie hoch die Wahrscheinlichkeit eines Blitzeinschlages in ein Gebäude ist, hängt von mehreren Faktoren ab. Darunter fallen z.B. Lage, lokale Blitzdichte, Höhe und bebaute Fläche des Objektes. Schlägt ein Blitz in ein Gebäude ein, so geschieht das meist an exponierten Stellen. Das können beispielsweise herausragende und höher liegende Gebäudeteile oder Ecken und Kanten sein.

Nicht das verbaute Material, sondern die Entfernung eines Objektes zum Blitzentstehungsort ist für das Einschlagziel eines Blitzes entscheidend. Metalldächer sind somit nicht anziehend für Blitze. PREFA Dach- und Fassadensysteme aus Aluminium können die bei einem Blitzeinschlag auftretenden Blitzströme sicher ableiten. Folglich tragen PREFA Produkte wesentlich zur Gebäudesicherheit bei.

DAS ÄUSSERE BLITZSCHUTZSYSTEM UND DESSEN AUFGABE

Das äußere Blitzschutzsystem besteht aus einer Fang-, Ableitungs- und Erdungseinrichtung.

Zur Ermittlung der bevorzugten Einschlagspunkte wird in der Blitzschutzplanung am häufigsten das Blitzkugelverfahren verwendet. Zum Schutz des Bauteiles werden an diesen Stellen Fangeinrichtungen angebracht, wo der Blitz eingefangen und schließlich über eine Ableitung in die Erdung eingeleitet wird. Wenn bei einem Gebäude metallene Bauteile bzw. Verkleidungen (z.B. Blechdach oder Fassade) vorhanden sind, so können diese unter Einhaltung normativer Bestimmungen als natürliche Bestandteile des äußeren Blitzschutzsystems fungieren. Daraus ergibt sich wiederum erhebliches Einsparpotenzial bei der Errichtung des Blitzschutzsystems.

REFERENZOBJEKTE

KLICKEN SIE SICH DURCH DIE GALERIE

Ganz viel PREFA Inspiration auf einen Klick gefällig? In der Referenzgalerie können Sie PREFA Objekte ansehen und nach Produktkategorien filtern.

ZUR GALERIE
Infomaterial

KOSTENLOS PREFA PROSPEKTE BESTELLEN

Hier geht die Post ab: Wir schicken Ihnen PREFA Produkt-Broschüren ins E-Mail-Postfach oder direkt in Ihren Briefkasten. 

GRATIS BESTELLEN
SANIERUNGSGALERIE

OBJEKTE VOR UND NACH DER SANIERUNG

Dank dem geringen Gewicht der PREFA Produkte wird das Sanieren von Dach und Fassade zum Kinderspiel – und der kosmetische Eingriff macht auch optisch einiges her.

ZUR SANIERUNGSGLERIE
Kontakt